Aoraki Mount Cook - Canterbury Region

  • Mount Cook Der Aoraki oder Mount Cook ist der höchste Berg Neuseelands (3754 m). Er befindet sich in den Neuseeländischen Alpen auf der Südinsel im Mackenzie-Distrikt der Region Canterbury. Mount Cook ist das Zentrum des Mount Cook National Parks, der 1953 eingerichtet wurde und 707 km² mit über 140 Bergen über 2000 m umfasst. 40 Prozent des Parks sind vergletschert. Der bekannteste Gletscher ist der Tasman-Gletscher (27 km) an den Hängen des Mount Cook

  • Der Berg ist nach dem britischen Entdecker James Cook benannt. Er bekam seinen Namen, als die Gegend 1851 von Captain Stokes kartographiert wurde. Er benannte den Berg nach James Cook, da dieser 1769 als Erster die neuseeländischen Inseln umfahren hatte sowie diese für Großbritannien eingenommen hatte. Der Name Aoraki entstammt dagegen dem Ngai-Tahu-Dialekt der Māori-Sprache. In Māori-Hochsprache lautet der Name des Berges Aorangi (zu deutsch: Durchbohrer der Wolken). Im Sprachenstreit, der bei der Benennung vieler neuseeländischer Orte eine Rolle spielt, hat man sich auf den Kompromiss geeinigt, den Berg offiziell „Aoraki/Mount Cook“ zu nennen. Mount Cook verlor 10 m an Höhe im Jahr 1991, als Eis- und Geröllmassen in einem Erdrutsch von seinem Gipfel zu Tal rutschten (Quelle: wikipedia)

  • weitere Highlights: Christchurch (Garden City of the World - 1997), Christchurch Art Gallery, Hanmer Springs, Arthur's Pass National Park, Lake Tekapo, Akaroa und Banks Peninsula

Arthur's Pass National Park Christchurch Art Gallery Christchurch Tram