East Cape - Gisborne Region

  • east cape lighthouseEast Cape ist der östlichste Punkt der Hauptinseln Neuseelands und bezeichnet ein Kap im Nordosten der Nordinsel nördlich von Gisborne. Dieser Punkt wird damit als der Ort bezeichnet, an dem die ersten Sonnenstrahlen des Tages auf Neuseeland treffen, noch euphorischer ist die von Einheimischen genutzte Bezeichnung, das hier der neue Tag erstmals auf festen Boden trifft. Dies vernachlässigt allerdings, dass es einige Inseln gibt, die noch näher an der Datumsgrenze liegen. Der Name East Cape wird auch stellvertretend für die gesamte Region nördlich von Gisborne nördlich der Mahia Peninsula und landeinwärts bis zum Te Urewera National Park verwendet. Diese Region war Schauplatz einiger großer Kämpfe der Māori in den 1860er Jahren
  • Der Leuchtturm wurde 1900 auf East Island erbaut, wegen zahlreicher Erdbeben und Felsabbrüche wurde er jedoch 1922 auf die Spitze von East Cape versetzt. Der Leuchtturm ist ein 14 Meter hoher Turm aus aufeinander geschweißten Stahlblechringen, das Leuchtfeuer befindet sich 154 Meter über dem Meeresspiegel. Das Licht blinkt in einem 10-Sekunden-Intervall und kann über 19 nautische Meilen (rund 35 Kilometer) gesehen werden. Bis 1985 versah im Leuchtturm noch ein Leuchtturmwärter Dienst. Heute wird der Turm vollständig automatisch betrieben und untersteht der Maritime Safety Authority in Wellington (Quelle: wikipedia)

  • weitere Highlights: Te-Urewera-Nationalpark, Lake Waikaremoana, Wainui Beach, Rere Rock Slide, Whangara (Drehort von "The Whale Rider")

  • church coastline tolaga bay wharf