Fox und Franz Josef Gletscher - West Coast Region

  • Franz-Josef-Gletscher Der Franz-Josef-Gletscher (Englisch: Franz Josef Glacier, Māori: Kā Roimata o Hine Hukatere) ist ein Gletscher im Westland-Nationalpark auf der Südinsel Neuseelands. Er wurde 1865 von dem deutschen Entdecker Julius von Haast nach Franz Josef I. von Österreich benannt. Wie sein südlicher Nachbar, der Fox-Gletscher, wird er aus den Neuseeländischen Alpen (Southern Alps) gespeist, seine Abflüsse fließen über den Waiho River in die Tasmanische See
  • Der Gletscher war vor etwa 150.000 Jahren so groß, dass er den Mount Cook und die umliegenden Berge komplett mit einschloss. Das mehrmalige Schmelzen und Wiederanwachsen des Gletschers hatte zur Folge, dass sich im Tal in Richtung Meer mehrere Hügelketten gebildet haben, die aus dem Moränengestein, welches der Gletscher vor sich hergeschoben hat, gebildet wurden. Der Franz-Josef-Gletscher gilt als ein warmer Gletscher und fließt pro Tag etwa einen halben Meter. Ein über dem Gletscher abgestürztes Flugzeug wurde deswegen bereits nach vergleichsweise kurzen sieben Jahren wieder vom Eis freigegeben. Die hohe Fließgeschwindigkeit ergibt sich auch durch das relativ warme Gestein und das viele Wasser, welches über Wasserfälle rechts und links des Eises unter den Gletscher fließt und so als eine Art Gleitmittel dient (Quelle: wikipedia)
  • weitere Highlights: Buller Gorge, Blue Pools of Haast Pass, Lake Matheson, Punakaiki, South Westland World Heritage Area (Te Wâhipounamu - the place of greenstone), Mount Aspiring

Lake Matheson Bruce Bay Mount Aspiring