Manawatu-Wanganui

Manawatu-Wanganui ist eine im Süden der Nordinsel Neuseelands gelegene Region.

Im Westen grenzt Manawatu-Wanganui an die Region Taranaki, im Norden an die Region Waikato, im Nordosten an die Region Hawke's Bay und im Südosten an die Region Wellington. Zwischen Hawke's Bay und der Region Wellington reicht eine relativ schmale "Landzunge" bis an den Pazifischen Ozean. Der Südwesten der Region grenzt an die Tasmanische See.

Den Osten der Region durchlaufen die Ruahine- und Tararua Range, beides bis zu 1.700 Meter hohe Mittelgebirgsketten, die den Osten von Neuseelands Nordinsel von Norden nach Süden parallel der Küstenlinie durchziehen. Der Norden der Region wird vom Tongariro-Nationalpark dominiert, in dem sich die drei Vulkane Ruapehu, Ngauruhoe und Tongariro befinden. Am meisten aber wird die Region durch die Flüsse Whanganui und Manawatu beeinflusst. Sie spielten auch schon für die Māori, für die Manawatu-Wanganui ein Hauptsiedlungsgebiet war, wirtschaftlich und spirituell eine übergeordnete Rolle (Quelle: wikipedia).

Mt. Ruapehu